Meis­ter­li­ch.

Zau­ber­haft.

JUNG

Meis­ter­li­ch.

Zau­ber­haft.

JUNG

Kas­sen- / Pri­vat­pa­ti­en­ten

Pri­vat­pa­ti­en­ten

DIE SYMPHONIE VON HANDWERK UND TECHNIK

Vom Zahn­arzt, der die Be­hand­lung plant und durch­führt, bis zum Zahn­tech­ni­ker, der Ih­re Kro­nen ver­edelt, sit­zen hier al­le Spe­zia­lis­ten un­ter ei­nem Dach und ar­bei­ten Hand in Hand. Wir ver­wen­den mo­der­ne Ge­rä­te und High-Tech auf dem neu­es­ten Stand. So ga­ran­tie­ren wir op­ti­ma­le Be­hand­lungs­ab­läu­fe und be­s­te Er­geb­nis­se für Sie. Da si­ch un­ser zahn­tech­ni­sches Meis­ter­la­bor ge­n­au dort be­fin­det, wo es Ih­nen am meis­ten nützt, näm­li­ch in der Zahn­kli­nik, kön­nen Sie Wün­sche und Fra­gen di­rekt wäh­rend Ih­rer Be­hand­lung mit dem Zahn­tech­ni­ker ab­spre­chen. Das spart wert­vol­le Zeit! Gleich­zei­tig ga­ran­tiert die en­ge Ab­stim­mung, dass Ihr Zahn­er­satz in Form, Far­be und Äs­the­tik ge­nauso wird, wie Sie ihn si­ch ge­wünscht ha­ben: EINFACH PERFEKT.

IN UNSEREM KLINIKEIGENEN MEISTERLABOR ENTSTEHT DER GRUNDSTEIN FÜR IHR NEUES LÄCHELN

- Prof. Dr. M.Sc. M.Sc. An­dre­as Jung

HIGHTECH & PRÄZISION

Wir ver­ste­hen uns als ser­vice­ori­en­tier­tes, fle­xi­bles und hoch­mo­der­nes La­bor, das ein brei­tes Spek­trum an Tech­ni­ken und Leis­tun­gen an­bie­tet. Da­zu zäh­len klei­ne Ba­sis­ar­bei­ten bis hin zu an­spruchs­vol­len Ar­bei­ten für den Be­reich Im­plan­to­lo­gie und Re­stau­ra­tio­nen aus Zir­kon­oxid. Wir sind be­son­ders auf tech­ni­sch auf­wän­di­ge Kon­struk­tio­nen, im­plan­tat-ge­stütz­te Ver­sor­gun­gen oder äs­the­ti­sch sehr an­spruchs­vol­len Zahn­er­satz spe­zia­li­siert. Wir ver­ar­bei­ten nur Ma­te­ria­li­en von ers­ter Gü­te, mit de­nen wir das Aus­se­hen ge­sun­der Zahn­sub­stanz per­fekt nach­bil­den kön­nen. Al­le Werk­stof­fe sind bio­kom­pa­ti­bel, all­er­gie­ge­tes­tet und zer­ti­fi­ziert. Durch hoch­mo­der­ne CAD/CAM-Technologie er­zie­len wir prä­zi­se und äs­the­ti­sche Er­geb­nis­se. Mit CAD/CAM kön­nen wir bei­spiels­wei­se Voll­ke­ra­mik-Sys­te­me ver­ar­bei­ten, die es frü­her gar nicht gab.

Bis­her wur­den Kro­nen und Brü­cken meist als Me­tall-Ke­ra­mik-Ver­bund­sys­tem her­ge­stellt und an­ge­passt. Die Nach­tei­le des her­kömm­li­chen Ver­fah­rens: Man­geln­de Äs­the­tik durch sicht­ba­re Me­tall­rän­der, Ver­lust na­tür­li­cher Zahn­sub­stanz durch Be­schlei­fen und All­er­gi­en, die durch che­mi­sche Re­ak­tio­nen aus­ge­löst wer­den kön­nen. Durch den Ein­satz von Zir­kon­oxid ge­hört dies der Ver­gan­gen­heit an. Das Ma­te­ri­al ist zahn­far­ben, ab­so­lut bio­kom­pa­ti­bel, ex­trem be­last­bar und bruch­sta­bil. Mit die­ser Hoch­leis­tungs­ke­ra­mik kön­nen al­le Re­stau­ra­tio­nen so na­tür­li­ch ge­stal­tet wer­den, dass sie von Ih­ren ech­ten Zäh­nen nicht zu un­ter­schei­den sind. Zu­dem bie­tet die CAD/CAM-Technologie bei der An­fer­ti­gung Vor­tei­le in der Ge­schwin­dig­keit. Man kann da­mit we­sent­li­ch schnel­ler Zahn­er­satz fer­ti­gen als durch ein Guss­ver­fah­ren.

So­bald ein Zahn­er­satz un­ser Meis­ter­la­bor ver­lässt,

ist er nicht län­ger ein Er­satz – es sind Ih­re neu­en Zäh­ne!”

So­bald ein Zahn­er­satz un­ser Meis­ter­la­bor ver­lässt,

ist er nicht län­ger ein Er­satz –

es sind Ih­re neu­en Zäh­ne!”

DER GRUNDSTEIN FÜR IHR LÄCHELN

No­ch sind Ih­re neu­en Zäh­ne ei­ne Idee. Da­mit die­se Idee Wirk­lich­keit wird, be­ar­bei­ten un­se­re Prä­zi­si­ons­ma­schi­nen den Ke­ra­mik-Roh­ling, so­dass er per­fekt passt. Die Ver­ede­lung von Hand er­schafft aus den pass­ge­nau­en Roh­lin­gen Ih­re Traum­zäh­ne – je­des Mal aufs Neue ei­ne zahn­tech­ni­sche Meis­ter­leis­tung.

Was aus den Prä­zi­si­ons­fräs­ma­schi­nen kommt, passt tech­ni­sch per­fekt. Da­mit Ihr Zahn­er­satz auch wie ein na­tür­li­cher Zahn aus­sieht und zu Ih­nen als Men­sch passt, fehlt als letz­ter Schritt no­ch die In­di­vi­dua­li­sie­rung. Er­st ge­üb­te Meis­ter­hän­de ver­edeln die pass­ge­nau­en Roh­lin­ge in Form, Far­be und Äs­the­tik zu in­di­vi­du­el­len Kunst­wer­ken – DEN ZÄHNEN IHRER TRÄUME.

BIO-ZAHNERSATZ: GESUND, WIE DAS ORIGINAL

Der mensch­li­che Kör­per ist in der heu­ti­gen Zeit star­ken Be­las­tun­gen aus­ge­setzt. Schad­stof­fe aus der Um­welt er­zeu­gen All­er­gi­en und schwä­chen das Ab­wehr­sys­tem. Der Men­sch wird an­fäl­lig für Krank­hei­ten. Aber auch Schad­stof­fe aus Ma­te­ria­li­en, die für zahn­ärzt­li­che Be­hand­lun­gen ver­wen­det wer­den, kön­nen den Kör­per schä­di­gen. Die mo­der­ne Zahn­me­di­zin setzt da­her auf kör­per­ver­träg­li­che (bio­kom­pa­ti­ble) Ma­te­ria­li­en. In der Ver­gan­gen­heit wur­den ge­häuft Schwer­me­tal­le, wie z.B. Queck­sil­ber und Ge­mi­sche aus vie­len ver­schie­de­nen Me­tal­len (Le­gie­run­gen) ver­wen­det. Queck­sil­ber ist für den mensch­li­chen Kör­per schäd­li­ch und soll­te nicht mehr ver­wen­det wer­den.

Die Ein­glie­de­rung von Zahn­fül­lun­gen aus Ke­ra­mik ist hin­ge­gen voll­kom­men un­schäd­li­ch. Ke­ra­mik bie­tet ne­ben der her­vor­ra­gen­den Äs­the­tik auch ho­he Bio­kom­pa­ti­bi­li­tät und güns­ti­ge phy­si­ka­li­sche Ei­gen­schaf­ten. Im Be­reich der Kro­nen- und Brü­cken­tech­nik, ge­ra­de auch in Kom­bi­na­ti­on mit Im­plan­ta­ten, ist Zir­kon­oxid be­son­ders gut ge­eig­net. Zir­kon­oxid bie­tet ei­ne ex­tre­me Be­last­bar­keit und sehr gu­te Bio­kom­pa­ti­bi­li­tät. Wir stel­len ke­ra­mi­schen Zahn­er­satz mit mo­derns­ter CAD/CAM-Technik her. Die­ses Ver­fah­ren ga­ran­tiert prä­zi­se Pas­sung und her­vor­ra­gen­de Ma­te­ri­al­ei­gen­schaf­ten. Kein an­de­res Ma­te­ri­al steht dem na­tür­li­chen Zahn so na­he und bie­tet die­se gu­te Ver­träg­lich­keit.

In un­se­rem kli­nik­ei­ge­nen Meis­ter­la­bor

ent­steht der Grund­stein für

Ihr neu­es Lä­cheln!”

Prof. Dr. med. dent.

An­dre­as Jung, M.Sc. M.Sc.

In un­se­rem kli­nik­ei­ge­nen

Meis­ter­la­bor ent­steht

der Grund­stein für

Prof. Dr. med. dent.

An­dre­as Jung, M.Sc. M.Sc.

Ihr neu­es Lä­cheln!”

WARUM EINE ZAHNKLINIK?

Die Dr. Jung Zahn­kli­nik steht für Leis­tun­gen, die Ih­nen kein her­kömm­li­cher Zahn­arzt bie­ten kann.

WIR HALTEN UNSERE VERSPRECHEN. ÜBERZEUGEN SIE SICH SELBST.