City-Passage 1-6, 64319 Pfungstadt
06157 / 60 50
flores

Dr. med. Mauricio Flores

Fach­arzt für Anäs­the­sio­lo­gie

Fach­ge­bie­te:

Anäs­the­sio­lo­gie
Not­fall­me­di­zin
  • 01/2017 Fach­arzt Pra­xis für Anäs­the­sio­lo­gie
  • 01/2010 Ltd. Ober­arzt
  • Askle­pi­os Pau­li­nen­kli­nik Wies­ba­den, Kli­nik für Anäs­the­sie und Inten­siv­me­di­zin, Inter­dis­zi­pli­nä­re Inten­siv­sta­ti­on ▪ Stv. Ärzt­li­cher Lei­ter Druck­kam­mer­zen­tren Rhein-Main-Tau­nus ▪ Akti­ves Mit­glied des Pal­lia­ti­ve-Care-Teams (mul­ti­modal) ▪ DRG- und Kos­ten­be­auf­trag­ter der Inten­siv­me­di­zin ▪ Hygie­ne­be­auf­trag­ter der Inten­siv­sta­ti­on ▪ Lei­tung des Reani­ma­ti­ons­teams ▪ Strah­len­schutz­be­auf­trag­ter der Kli­nik für Anäs­the­sie
  • Koor­di­na­ti­on der Schnitt­stel­le „Zen­trum für hyper­ba­re Not­fall- und Inten­siv­me­di­zin“ und Mit­ar­beit (24h Not­fall­be­reit­schaft)
  • Kli­ni­sche For­schung Hyp­er­bar­me­di­zin
  • 02.2010 – 07.2010
    St.-Katharinen-Krankenhaus Frank­furt a. Main Kli­nik für Anäs­the­sie und Ope­ra­ti­ve Inten­siv­me­di­zin
  • 2002 – 02.2010
    Johann-Wolf­gang-von-Goe­the-Uni­ver­si­tät Frankfurt/Main Kli­nik für Anäs­the­sie, Inten­siv­me­di­zin und Schmerz­the­ra­pie
  • 2006 – 02.2010 Fach­arzt
    (unter der Lei­tung von Prof. Zwiss­ler; ab 10/2007 Prof. Kess­ler; ab 01/2009 Prof. Zach­a­row­ski)
  • 2002 – 2006 Assis­tenz­arzt
    (unter der Lei­tung von Prof. Dud­zi­ak; ab 04/2003 Prof. Zwiss­ler)
  • 2000 – 2002 Arzt im Prak­ti­kum (AiP)
    GPR Gesund­heits- und Pfle­ge­zen­trum Rüs­sels­heim
  • 2001 – 2002Abteilung für Anäs­the­sie und Periope­ra­ti­ve Inten­siv­me­di­zin (unter der Lei­tung von Prof. Schüt­te) Assis­tenz­arzt
  • 2000 – 2001Abteilung für Tho­rax-, Herz- und Gefäß­chir­ur­gie (unter der Lei­tung von Prof. Moritz)
    Stu­di­um
  • 1994 – 2000
    Stu­di­um der Human­me­di­zin an der Johan­nes-Guten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz 2001 Pro­mo­ti­on am Insti­tut für Rechts­me­di­zin
    Titel: „Patho­mor­pho­lo­gi­sche Befund­er­he­bung vs. Rönt­gen­mor­pho­lo­gie des Schä­dels – ein pro­spek­ti­ver Metho­den­ver­gleich“
  • 1991 All­ge­mei­ne Hoch­schul­rei­fe
    Car­lo-Schmid-Schu­le, Hochheim/Main

Fachkunde

  • 2016 2008 Fort­bil­dungs­zer­ti­fi­kat der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hes­sen 2014 Druck­kam­mer­arzt n. GTÜM 2012 Strah­len­kun­de Gesam­te Not­fall­dia­gnos­tik Erwach­se­ne und Kin­der
  • 2012 Tau­cher­arzt GTÜM
  • 2012 Taug­lich­keits­un­ter­su­chun­gen (TTUGTÜM
  • 2009 Ärzt­li­cher Lei­ter Ret­tungs­dienst
  • 2008 Trans­fu­si­ons­ver­ant­wort­li­cher
  • 2007 Lei­ten­der Not­arzt
  • 2002 Fach­kun­de Ret­tungs­dienst

Qualifikationen

  • 2012 Zusatz­be­zeich­nung
  • Pal­lia­tiv­me­di­zin 2009
  • Zusatz­be­zeich­nung Spe­zi­el­le Anäs­the­sio­lo­gi­sche Inten­siv­me­di­zin
  • 2006 Fach­arzt für Anäs­the­sio­lo­gie
  • 2005 Zusatz­be­zeich­nung Not­fall­me­di­zin
  • 2002 Appro­ba­ti­on
  • 2001Promotion

Mitgliedschaften

  • Deut­sche Gesell­schaft für Anäs­the­sie und Inten­siv­me­di­zin (DGAI)
  • Berufs­ver­ban­des Deut­scher Anäs­the­sis­ten e.V. (BDA)
  • Aka­de­mie für ärzt­li­che Fort- und Wei­ter­bil­dung
  • Arbeits­ge­mein­schaft der in Hes­sen täti­gen Not­ärz­te (AGHN)
  • GTÜM (Gesell­schaft für Tauch- und Über­druck­me­di­zin)