City-Passage 1-6, 64319 Pfungstadt
06157 / 60 50

Elektrozahnbürste vs. Handzahnbürste – was ist tatsächlich besser?

Die Exper­ten der Dr. Jung Zahn­kli­nik klä­ren auf und machen den Ver­gleich: Elek­tro­zahn­bürs­te oder Hand­zahn­bürs­te — was ist bes­ser?

Grund­sätz­lich gibt es zwei Mög­lich­kei­ten sich die Zäh­ne zu put­zen: mit der her­kömm­li­chen Hand­zahn­bürs­te oder mit der Elek­tro­zahn­bürs­te. Im All­ge­mei­nen lässt sich fest­stel­len, dass bei­de Arten zu put­zen völ­lig in Ord­nung sind. Aller­dings kommt es jeweils auf die rich­ti­ge Putz­tech­nik an. Mit der elek­tri­schen Zahn­bürs­te wird jeder Zahn ein­zeln geputzt und die krei­sen­den Bewe­gun­gen von der Zahn­bürs­te über­nom­men. Bei der Hand­zahn­bürs­te muss man die­se krei­sen­de Bewe­gung hin­ge­gen selbst über­neh­men. Wer die fal­sche Tech­nik anwen­det, kann somit mit bei­den Bürs­ten viel falsch machen und sein Zahn­fleisch stra­pa­zie­ren bzw. die Zäh­ne nicht rich­tig rei­ni­gen. Test­ergeb­nis­se haben gezeigt, dass mit der elek­tri­schen Zahn­bürs­te durch die Rota­ti­ons­be­we­gung aller­dings ins­ge­samt ein biss­chen bes­ser gesäu­bert wird.

Es gibt jedoch durch­aus Fäl­le, in denen der Ein­satz einer moder­nen, elek­tro­ni­schen Zahn­bürs­te deut­li­che Vor­tei­le bie­tet: „Gera­de bei älte­ren Men­schen mit Bewe­gungs­ein­schrän­kun­gen oder Kin­dern emp­fiehlt sich die selbst­stän­dig rotie­ren­de Bürs­te“, so Dr. Jung von der Dr. Jung Zahn­kli­nik in Frank­furt und Pfungstadt. Kin­der, die nicht ger­ne put­zen, kön­nen so trotz­dem eine gründ­li­che Rei­ni­gung erzie­len, ohne dass sie sich beson­ders anstren­gen müss­ten. Daher sinkt der Wider­stand gegen das Zäh­ne­put­zen meist erheb­lich. Eltern soll­ten den­noch nicht auf eine gründ­li­che Nach­kon­trol­le ver­zich­ten. Für älte­re Men­schen wird das Put­zen zuneh­mend anstren­gen­der, so dass auch hier die Elek­tro­bürs­te bes­ser ist. So kön­nen auch älte­re Men­schen ohne gro­ße Anstren­gung der Mund­hy­gie­ne nach­ge­hen.

Wer aus­rei­chend und rich­tig putzt, soll­te aber den­noch die Zahn­sei­de oder Inter­den­tal­bürs­ten nicht ver­ges­sen. Nur so kön­nen auch die schwer zu errei­chen­den Zahn­zwi­schen­räu­me gesäu­bert wer­den. Geschieht dies nicht, bie­ten die dor­ti­gen Abla­ge­run­gen einen her­vor­ra­gen­den Nähr­bo­den für Bak­te­ri­en, die u.a. zu Kari­es füh­ren kön­nen. Zusätz­lich kann man eine anti­bak­te­ri­el­len Mund­spü­lung ver­wen­den und ein­mal pro Woche ein fluo­rid­hal­ti­ges Gelee anstel­le der nor­ma­len Zahn­creme benut­zen.

Grund­sätz­lich gilt: Putzt jemand täg­lich zwei­mal jeweils drei Minu­ten mit der Hand, so muss er sich kei­ne Sor­gen machen.

Brauche ich trotzdem eine professionelle Zahnreinigung?
Für die Ent­ste­hung ora­ler Erkran­kun­gen wie Kari­es, Zahn­fleisch­ent­zün­dun­gen oder Par­odon­ti­tis spielt der bak­te­ri­el­le Zahn­be­lag eine ent­schei­den­de Rol­le. Durch den Stoff­wech­sel der Bak­te­ri­en wer­den Nah­rungs­be­stand­tei­le zu Säu­ren abge­baut. Dies bewirkt bei dau­er­haf­ter Ein­wir­kung eine Ent­kal­kung der Zahn­hart­sub­stanz und eine Ent­zün­dung des Zahn­fleischs, häu­fig mit unan­ge­neh­mem Mund­ge­ruch gekop­pelt. Unse­re Spe­zia­lis­tin­nen im Bereich der pro­fes­sio­nel­len Zahn­rei­ni­gung (PZR) oder Indi­vi­du­al­pro­phy­la­xe (IPX) rei­ni­gen Ihre Zäh­ne gründ­lich und inten­siv. Sie kön­nen auf­grund ihrer Erfah­rung und Exper­ti­se har­te und ver­färb­te Belä­ge (Plaque) und die damit ein­her­ge­hen­den Bak­te­ri­en effek­ti­ver besei­ti­gen, als Sie dies selbst bei der häus­li­chen Zahn­pfle­ge errei­chen kön­nen. Wir emp­feh­len daher eine pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung min­des­tens halb­jähr­lich durch­füh­ren zu las­sen. Erfah­ren Sie hier mehr über uns.
Überragende Testergebnisse – eine Weltneuheit

Durch das Fraun­ho­fer Insti­tut getes­tet: Die Prof. Dr. Jung Zahn­creme lässt die Kon­kur­renz weit hin­ter sich! Die Ergeb­nis­se haben sogar unse­re eige­nen hohen Erwar­tun­gen weit über­trof­fen. Unter­sucht wur­den ins­be­son­de­re die Rei­ni­gungs­leis­tung der Prof. Dr. Jung Zahn­creme und der Abrieb, der durch das Zäh­ne­put­zen beim Zahn­schmelz ent­steht. Durch eine wis­sen­schaft­li­che Test­rei­he konn­ten unse­re eige­nen hohen Erwar­tun­gen sogar noch über­trof­fen wer­den: Der Abrieb am Zahn­schmelz ist durch die Prof. Dr. Jung Zahn­creme ganz beson­ders gering und kaum noch vor­han­den. Die Prof. Dr. Jung Zahn­creme wur­de als außer­ge­wöhn­lich sen­si­tiv ein­ge­stuft. Aber ganz beson­ders revo­lu­tio­när ist, dass die Zahn­creme trotz ihrer sanf­ten Rei­ni­gung auch noch sen­sa­tio­nell gut rei­nigt. Das ein­zig­ar­ti­ge und zum Patent ange­mel­de­te Soft-Clean-Sys­tem der Prof. Dr. Jung Zahn­creme ist somit eine abso­lu­te Welt­neu­heit und die Zukunft der Zahn­pfle­ge! Über­zeu­gen Sie sich selbst.

20. Juni 2019